Unser Traum:

Glauben & Genießen

 

Wir träumen von einer Kirche, wo frische Formen des Glaubens gelebt werden und Menschen in den Genuss eines guten Kaffees kommen. Die 2006 in Hannoversch Münden entwidmete St. Aegidien-Kirche soll so ein Ort sein. Das Projekt „St. Aegidien | Kirche & Café“ will in der gegenwärtigen Situation großer kirchlicher und gesellschaftlicher Umbrüche neue Wege im Praktizieren des Evangeliums im 21. Jahrhundert gehen. Beide Traditionen des Ortes (Café & Kirche) finden in Gestalt einer „Cafédrale“ ungetrennt und unvermischt zusammen. Alte Schätze, frischer Glaube, neue Wege. Glauben udn genießen. Zugegeben: Es ist ein Experiment... Aber wir wagen es.

Weil Gott es wert ist 
und wir den Duft von Espresso lieben. 
 

Weil jeder Mensch Jesus braucht 
und unser Glaube in Gemeinschaft gewinnt.
 

Weil Gottes Geist belebt

und wir von Schönheit inspiriert werden. 

Unser Leitwort

(1. Korinther 3,11) 

„Einen anderen Grund kann niemand legen, außer dem, der gelegt ist, welcher ist Jesus Christus“. 

Neben der Bibelstelle trägt der Stein den hebräischen Namen für Jesus: „Jeschuah“, Ausdruck unserer Verbundenheit mit Israel. 

 

Altarstein
 

Unser Logo

 

Das Logo unseres Projektes entstammt dem mittelalterlichen Schlussstein im Gewölbe über dem Altar. Wir haben diesen Stein „zufällig“ entdeckt und sofort gespürt, dass das Motiv das leitende Symbol des gesamten Projektes werden muss.

 

Es zeigt einen Pelikan, der sich die Brust öffnet, um seine Jungen im Nest zu füttern. Seit der frühen Christenheit ist dies ein Symbol für Jesus Christus, der sein Leben für uns opfert. Der Stein hat einen achteckigen Rahmen, Symbol für die Taufe. Das Nest wird dargestellt durch die Abendmahlsgeräte (Kelch und Schale).

Pelikan-Logo