Pfingstrose
Pfingstrose

Die Blumen beginnen zu blühen,

die Vögel zwitschern,

überall im Land hört man die Turteltaube gurren.

Hohelied 2,12

1. Botanik

Die in Israel nur auf einem Berg in Obergaliläa wild wachsende Form ist dieser hier gepflanzten Form sehr ähnlich. Bei diesem Exemplar handelt es sich um die sogenannte "Balkanpfingstrose" (Paeonia peregrina). 

 

2. Bibel

 

Eine Pfingstrose wird in der Bibel nicht explizit erwähnt. Dennoch wird Jesus, der in Galiläa aufgewachsen ist und dort viel Zeit mit seinen Jüngern verbracht hat, diese Blume gesehen haben. In Mt 6, 28-29 nimmt er Blumen des Feldes als Gleichnis für das Urvertrauen in Gott: "Und warum sorgt ihr euch um die Kleidung? Schaut die Lilien auf dem Feld an, wie sie wachsen: Sie arbeiten nicht, auch spinnen sie nicht. Ich sage euch, dass auch Salomo in aller seiner Herrlichkeit nicht gekleidet gewesen ist wie eine von ihnen".

Die Pfingstrose verdankt ihren Namen der Form ihrer Gestalt, ihrer Farbe und dem Zeitpunkt ihrer Blüte. Sie erblüht nämlich zur Zeit des Pfingstfestes, hat eine tiefrote Farbe und verströmt einen edlen Duft wie eine Rose.

Zehn Tage nach der Himmelfahrt Jesu fiel während des Schawuot-Festes (das ist das Frühjahrserntefest in Israel) der Heilige Geist in Gestalt von Feuerszungen auf alle Jünger. Sie fingen an, in anderen Sprachen zu reden und weltweit das Evangelium von Jesus Christus zu verbreiten.

Die Balkan-Pfingstrose erinnert uns in ihrer Gestalt und in ihrem intensivem Duft an das wesen und Wirken des Heiligen Geist in usnerem Leben und in dieser Welt.

>> zurück zur Übersicht